de

Deutschland

Italia

España

United Kingdom

United States

中国

Lietuva

TFB Review: Pulsar Trail 2 LRF XP50 Wärmebild-Zielfernrohr

In diesem Review wird die europäische Version des Pulsar Trail 2 LRF XP50 betrachtet.

Die U.S.-Version wird ein kürzeres Okular ohne Weitwinkel haben.

Das Thermion XP50 und das Trail 2 haben den gleichen <40 mK-Sensor, die gleiche Vergrößerung und die gleichen Displays. Die Bildqualität sollte ähnlich sein, aber das Trail 2 LRF hat einen eingebauten Laserentfernungsmesser und wird mit einer Halterung geliefert.

Unten: Ein seltener Anblick zusammen - Pulsar Trail 2 LRF XP50, Accolade 2 LRF XP50 und Axion XM30S. Alle haben ihren Zweck.

Ergonomie

Das neue Pulsar Trail 2 LRF XP50 ist aus schwarzem Polymer gemacht und hat ein langes Gummi-Okular, um einfallendes Licht beim Schauen auf das Display zu verdunkeln. Alle Tasten sind mit schwarzem Gummi überzogen, abgesehen von der Start-/Abschalttaste, die Pulsar-blau ist. Es hat eine Objektivkappe an einem Scharnier, was großartig ist, da man sie immer dabei hat.

Unten: Das Wechseln der Batterie ist einfach. Dies ist einer der wenigen Kontakte der Elektronik zur Außenwelt.

Auf der linken Seite (mit Blick nach unten) befindet sich ein Laserentfernungsmesser (Laser Range Finder, LRF). Dieser ist einfach zu bedienen und recht praktisch, da es mit einem Wärmebildfernrohr schwieriger ist, die Entfernung zum Ziel abzuschätzen. Wenn Sie den LRF verwenden, wird das Bild automatisch auf das 2,5-fache vergrößert, um einen Überblick zu erhalten.



Der Trail 2 LRF ist nach IPX7 wasserdicht, um das Gerät vor Wasser und anderen Fremdkörpern zu schützen. Laut Pulsar ist das Gerät so konstruiert, dass es auch nach dem Eintauchen in bis zu 3 Fuß Wasser für bis zu 30 Minuten einwandfrei funktioniert. Obwohl die Versuchung groß ist, dies zu testen, haben wir es nicht getan.

BILDQUALITÄT

Bildqualität, die vielleicht wichtigste Eigenschaft jeder Optik und erst recht eines Wärmebildgerätes wie diesem. Die beiden Hauptkomponenten, die das Bild liefern, sind natürlich der Sensor selbst und der kleine Bildschirm, der das liefert, was der Sensor sieht.

Der Sensor ist ein ungekühlter 640×480 @ 17 µm, NETD <40 mK Sensor. NETD (Noise Equivalent of Temperature Difference) ist einer der wichtigsten Parameter für jeden Wärmebild Detektor und beschreibt dessen Empfindlichkeit. NETD wird üblicherweise in Millikelvin (mK) ausgedrückt. Der Wert wird in einem Labor unter idealen Bedingungen gemessen. Je niedriger der NETD-Wert ist, desto höher ist die Sensorempfindlichkeit.

Das Mikro-Display ist ein HD-AMOLED in der Auflösung 1024×768, und es ist großartig. Zum Vergleich: Das Accolade 2 LRF-Fernglas hat ein 640×480-Display und der Unterschied ist sicherlich zu bemerken. Verstehen Sie mich nicht falsch, das Accolade 2 ist großartig, aber das Trail 2 ist besser.

Die Bildwiederholfrequenz beträgt 50 Hz, was beim Schießen auf bewegliche Ziele wichtig ist. Niedrige Bildwiederholraten sind der Hauptgrund, warum ich mir kein eigenes Wärmebildgerät gekauft habe, aber das Trail 2 LRF ist hervorragend und liefert eine flüssige Bewegung, die nicht verzögert ist. Selbst wenn Sie einen schnellen Scan über einen großen Sektor durchführen, werden Sie Bereiche von Interesse (Wärme) entdecken, so dass Sie anhalten und genauer hinschauen können. Ist es ein heißer Stein oder ein Tier?

Die Vergrößerung reicht von 2 bis 16 (x8-Zoom), aber ich habe die meiste Zeit nur 2-3 fache Vergrößerungen verwendet.

Bild aus einer kalten, nebligen Nacht. Harte Arbeit für jedes thermische Gerät. (Weiß-heiß)

An einem perfekten sonnigen Tag können Sie den Unterschied zwischen einem alten und einem brandneuen Gerät vielleicht nicht so leicht erkennen, aber am Morgen nach einer regnerischen Nacht, wenn alles mehr oder weniger die gleiche Temperatur hat, macht es einen merkbaren Unterschied.

Bild aus einer kalten, nebligen Nacht. Das Trail 2 schafft immer noch was, besonders gegenüber weniger leistungsfähiges Geräten wie das Axion-Modell. Pechschwarz, viel Feuchtigkeit. (Rot-heiß)

Bevor ich das Trail 2 an einer Schusswaffe montiert habe, habe ich es als Monokular benutzt, nur um herumlaufen und die Leistung beurteilen zu können, ohne dass meine Vorstadtnachbarn die Polizei zu rufen hatten. In vorstädtischen Parks und kleinen Wäldern ist bei Sonnenuntergang eine ganze Menge los!

Unten: Ich fühle mich beglückt, dies miterlebt und aufgezeichnet zu haben. Ich stehe 14 Meter entfernt von einem Reh, dann kommt noch eins. Es gibt es kein Geräusch, leider kriegen sie schließlich Angst und fangen an zu bellen.

Standbild. Sagen Sie nicht, dass die Wärmebildtechnik keine Tiefe anzeigen kann. Die meiste Zeit habe ich den Beobachtungsmodus verwendet, aber es gibt auch andere Einstellungen für Holz, Felsen oder seine eigene Einstellung.

Ich konnte zwischen 8-40 Meter weit weg von einem Reh stehen. Als ich in der folgenden Nacht zurückkam, sah ich zwei Kitze dabei, ein unvergessliches Erlebnis, das nur durch Nachtsicht möglich ist.

Unten: So sehen sie aus, wenn Sie versehentlich den Blitz Ihres Smartphones verwenden.


Wenn Ihr Ziel relativ nah ist, z. B. 50 Meter, und Sie den Fokus so einstellen, dass Sie es genau richtig erwischen, fühlt es sich an, als hätte das Bild eine Tiefe. Die Auflösung ist wirklich gut, sowohl in Bezug auf die minimalen Temperaturänderungen, die es erkennen kann, als auch hinsichtlich der Bildschirmqualität. Wenn Sie diesen Effekt mögen, denke ich, dass er bei der Verwendung von Rot-heiß verstärkt wurde, aber das könnte subjektiv sein.

Wenn man sich einmal an diese Art von Bildqualität gewöhnt hat, ist es schwer, davon wieder wegzugehen. Wenn sich die Technologie weiterentwickelt, weiß ich, dass ich es bereuen werde, dies zu tippen, aber ich sehe keinen großen Bedarf für etwas Besseres.

Bild-in-Bild

Das Bild-im-Bild ist eine Einstellung in der Software und zeigt ein vergrößertes Bild in den oberen 10 % des Gesamtsichtfelds für eine nähere Betrachtung des Zielobjekts oder eine genauere Schussplatzierung an.

Die Testplattform

Ich habe mein Repetiergewehr Ruger Precision Rifle Gen 1 im Kaliber .308 Win benutzt. Die Munition ist GGG geladen mit 168 g Sierra Match King Kugeln. Mit einer traditionellen 12x-Optik wird diese Waffe von 300 Metern (5 Schuss innerhalb von 8 cm) auf 45×45 cm Stahl auf 900 Meter ausprobiert. Der Handschutz war auf einen von Catalyst Arms aufgerüstet und der Abzug auf einen flachen Abzug von Timney geändert worden, beides eine Verbesserung gegenüber den Originalteilen.

Ich benutzte ein Zweibein und einen Stützsack am Heck, alle Schüsse wurden sitzend von einer Betonbank aus abgegeben. Ich hätte sicherlich stabiler und besser aus der Bauchlage geschossen, wie ich es gewohnt bin.

Wie Sie auf den Bildern gesehen haben, wurde das Trail 2 auch an einem JP Enterprises PCS-12 halbautomatischen AR10 Klon, in 6,5 Creedmoor, montiert. Ich hatte nie mit dieser Einstellung geschossen, aber es sollte gut funktionieren.

Für kurze Zeit war sie auch an einem Stormtrooper CTR-02 AR15 montiert.

Zeit für die Entfernung! Einschießen und Gruppierung auf 100 und 300 Meter.

Ich habe noch nie ein Pulsar oder ein anderes digitales Zielfernrohr eingeschossen. Ich bin der Typ Mensch, der das Handbuch erst dann liest, wenn es wirklich nötig ist (und dann ist es meist sowieso keine Hilfe).

Ich habe einen Handwärmer auf einer IPSC-Papierzielscheibe in 100 Meter Entfernung befestigt und einen Schuss abgegeben, wobei ich auf den Hot Spot gezielt habe. Mein Spotter sagte, es sei hoch, also zielte ich auf die Unterseite des Papiers und erzielte einen Treffer auf dem Papier. Anhand dieses Treffers habe ich das Bild eingefroren und dem Fernrohr eingegeben, wie ich gezielt und wo ich getroffen habe.

Das Trail 2 hat sich dann neu kalibriert und ich habe erneut geschossen, diesmal mit einem Treffer auf den Handwärmer. Ich nahm dies als meinen ersten Treffer in einer 5-Schuss-Gruppe. Die Gruppe war ca. 3,5 cm (1,4″), was ich als gut genug für die Jagd betrachte, aber wir haben alle unsere eigenen Standards.

Unten: Der Handwärmer machte eine sehr kleine Signatur an einem heißen Sommertag, aber ich konnte immer noch einschiessen und schoss eine schöne 5-Schuss-Gruppe (rot-heiß).

Ich hätte fertig sein und für den Tag nach Hause gehen können, aber es gab noch einige Zielobjekte 300 Meter entfernt mit elektronischer Markierung. Ich wollte keine Sensoren oder Kabel auf diesen Zielobjekten zerstören und entschied ich mich nach einigen Berechnungen, einen Zielpunkt zu finden, der mir hoffentlich Treffer in der Mitte des Zielobjekts bescheren würde.

Unten: Durch das Absehen-Bild, und nicht mit dem internen Gerät aufgezeichnet.

Ich habe mich bei dem Pulsar Trail 2 für die 12-fache Vergrößerung entschieden. Denken Sie daran, dass diese Papierziele alles andere als ideal für ein Wärmebildzielfernrohr sind, so dass es nicht einfach ist, einen festen Punkt oder eine Referenz zum Anvisieren zu finden. Sie schauen auf ein digitales Display, und wenn Sie die Vergrößerung erhöhen, haben Sie das Gefühl, dass Sie nur die Verpixelung und Trübung erhöhen.

Meine erste Runde schickte ich auf die 300-Meter-Scheibe und war erstaunt, als ich bemerkte, dass ich die Mitte 10 (10,4) traf! Der Zweck dieser Übung war nicht wirklich, die Mitte zu treffen, sondern eher zu sehen, welche Art von Gruppen ich schießen konnte. Ich schoss weitere 4 Runden, ohne mir das Ergebnis anzusehen. Am Ende war das Ergebnis eine 5-Schuss-Gruppe innerhalb von 117 mm oder 4,6″ (<12 cm)!

Das Video des 300-Meter-Schießens können Sie hier sehen, ebenso wie die Laserentfernungsmessung am Ende.

Ich weiß, dass das Gewehr und die Munition zusammen ziemlich genau sind, und meine beste Gruppe mit einer normalen Optik (Schmidt & Bender 3-12×50 PMII) ist etwa 8 cm. Nicht viel anders als die Gruppe, die ich gerade mit dem Pulsar geschossen habe.

Es fällt mir immer noch schwer zu verdauen und begreifen, dass ich es geschafft habe, auf diesem Niveau zu schießen und zu treffen, nachdem ich insgesamt nur 12 Runden verbraucht habe! Ich hatte mit viel mehr Aufwand und Munition gerechnet. Ich denke, das ist der Beweis, dass das Pulsar-Fernrohr genau und einfach zu bedienen ist.

Anpassbare Absehen-Optionen

Innerhalb der Menüs gibt es eine große Auswahl an farblich anpassbaren Absehen, einschließlich skalierbarer ballistischer Stile. Hier ist es ein Katalog, das alle Absehen zeigt.

Zeit für Videos

Unten sehen Sie eine Reihe von Videos, die mit dem Pulsar Trail 2 aufgezeichnet wurden. Alle Wärmebilder und Videos in diesem Artikel wurden mit dem eingebauten Foto- und Videorekorder aufgezeichnet, der äußerst einfach zu bedienen ist. Es stehen Ihnen 16 GB interner Speicher zur Verfügung, was eine enorme Anzahl von Stunden von aufgezeichneten Videos bedeutet.

Pulsar Trail 2 LRF XP50 (Modell 2020) und Reh mit Kitz. 38 Meter.

Pulsar TRAIL 2 LRF (2020) und Reh 40 Meter.

Pulsar Trail 2 LRF XP50 - Schwedischer Wildelch, nah. Hier können Sie auch einige der Menüs und andere Farbpaletten sehen.

Die technischen Details - Pulsar Trail 2 LRF XP50

  • <40 mK NETD-Sensor
  • 640x480px 17µm
  • Gehäuse aus Magnesiumlegierung
  • Sofortige Inbetriebnahme in weniger als 3 Sekunden
  • Vollfarbiges HD-Display mit 8 Farbpaletten.
  • Aufnahme in HD .mp4
  • 16 GB Speicher
  • Weitwinkel-Okular
  • Blaue Einschalttaste

Das Trail 2 ist mit bis zu 6.000 Joule für größere Kaliber bis zu .375 H&H, Kaliber 12 und 9,3×64 ausgelegt.

Stream Vision von Pulsar

Soweit es um die Software geht, funktioniert alles gut, aber ich hatte einige Probleme, das Gerät mit meinem iPad zu verbinden. Ich denke, das Hauptproblem lag nicht an der App, sondern daran, dass das iPad lieber auf mein viel stärkeres WiFi-Netzwerk zu Hause umschalten wollte. Ich habe das Stream Vision von Pulsar nicht oft benutzt, hauptsächlich weil ich alle meine aufgenommenen Videos und Bilder zu Hause per Kabel heruntergeladen habe.

Fazit:

Das Pulsar Trail 2 LRF XP50 ist ein High-End-Wärmebildgerät, daran gibt es überhaupt keinen Zweifel. Während meines Tests hatte ich zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, dass die Leistung des Systems zu gering ist. Ich habe keine Verzögerungen oder ähnliche Probleme erlebt, und ich habe keine Bugs in der Software entdeckt. Wenn man ein Tier (oder eine Wärmequelle) innerhalb von 40-50 Meter Entfernung hat, sind die Bildqualität und die Auflösung erstaunlich, aber das Zielfernrohr hat eine Reichweite bis zu 1800 Meter.

Seit Jahren wollte ich mich mit Nachtsichtgeräten beschäftigen, aber die Geräte, die ich mir ansah, waren entweder zu schlecht oder zu teuer. Das Trail 2 ist nicht billig, aber für das, was man bekommt, würde ich es nicht für teuer halten. Es kostet eine Menge Geld, ja, aber wenn Sie ein begeisterter Jäger sind, ist es immer noch erschwinglich und der Wiederverkaufswert scheint sich gut zu halten.

Dieses Gerät hat mich Mutter Natur wirklich mehr schätzen lassen und mich näher an wilde Tiere gebracht als je zuvor. Es ist schwer, es schriftlich zu erklären, aber wenn man es richtig einsetzt, kann man wirklich Dinge entdecken, die man ohne es nie erleben würde. Es ist offensichtlich ein Fernrohr, das für die Jagd verwendet werden soll, aber man muss nichts schießen, um damit etwas anzufangen.

Ich wünschte mir, dass sich die Tasten besser anfühlten. Jetzt kann es etwas schwer sein, zu wissen, ob man die Taste gedrückt hat oder nicht.

Jedes batteriebetriebene Gerät muss früher oder später aufgeladen werden, aber bei keinem meiner Ausflüge hatte ich Probleme mit der Akkulaufzeit. Wenn man für ein paar Tage auf eine lange Jagd geht, muss man anfangen, vorauszuplanen und die Energie zu sparen.

Das Wechseln und Laden der Akkus ist wirklich einfach, man hat nur sicherzustellen, dass man das Ladegerät und das Kabel dort aufbewahrt, wo man es wiederfinden kann.

Es scheint, dass die Picatinny-Halterung bessere Qualität haben könnte, aber ich konnte keinen wirklichen Fehler an ihr finden und sie wird mit bis zu 4 Schrauben zusammengehalten.

Es wäre schön, einen Autofokus zu haben, aber ich denke, das würde das Gerät mit beweglichen Teilen im Objektiv viel teurer und anfälliger machen.

Unten: 12 Meter oder 13 Yards. Wie nah kann man herankommen? Beachten Sie das Bild-im-Bild. Kalter Sommer, gegen Mitternacht. (Schwarz heiß)



Text und Photo - TFB