de
en

Deutschland

Italia

España

United Kingdom

United States

中国

Lietuva

5 Weisen, wie Jagen gut für einen ist

Theodore Roosevelt sagte: "Die großartigen Leute, die gegen jedes Jagen protestieren und Sportler als Feinde der wild lebende Tiere ansehen, sind sich der Tatsache nicht bewusst, dass in Wirklichkeit der wahre Sportler höchstwahrscheinlich der wichtigste Faktor ist, um die größeren und wertvolleren wilden Geschöpfe vor der totalen Ausrottung zu bewahren“.

Der Nervenkitzel, die Tradition, die Verbundenheit, die Erneuerung... ganz zu schweigen vom Fleisch - es gibt viele Gründe, warum wir jagen. Letztendlich jagen wir aber alle, einfach weil es uns gefällt. Jagen ist sowohl aufregend als auch friedlich, und es gibt wissenschaftliche Gründe, warum wir uns daran erfreuen. Viele Studien kommen zu dem Schluss, dass man sich bei allen Aspekten des Jagens wohl fühlt, und da man naturgemäß Dinge mag, bei denen man sich wohl fühlt, kehren Jäger Jahr um Jahr ins Revier zurück.

Fakten zum Jagen

  • Jagen ist sicher. Es ist wahrscheinlicher, dass Sie sich beim Golfspielen verletzen als bei der Jagd.
  • Mit ihrem Weidwerk haben Jäger Weißwedelhirsche, Elche, Enten und Gabelschafe vor dem Aussterben bewahrt.
  •  Jäger spenden viele Millionen pro Jahr für Naturschutzprogramme.
  •  Jäger geben täglich Millionen für die direkte Unterstützung von wildlebenden Tieren und Wildtierbehörden aus.
  • Der Kauf von Jagdscheinen für die Wasservogeljagd hat Millionen Hektar Lebensraum für Wasservögel gerettet.
  • Als eine der sichersten Aktivitäten, an denen man teilnehmen kann, hat Jagen positive emotionale und physische Auswirkungen.

Ernährungsgemäß

Wildfleisch ist magerer und enthält mehr Vitamine und Mineralstoffe als Rindfleisch.
Wildfleisch ist das nachhaltigste Fleisch der Welt. Man kann nicht mehr "vom Bauernhof auf den Tisch" bekommen, als wenn man sein eigenes grasgefüttertes, wirklich biologisches Fleisch aus Freilandhaltung erhält. Im Gegensatz zu Tieren, die auf Farmen aufgezogen werden, sind wildlebende Tiere aktiver und ernähren sich natürlicher, was zu magerem Fleisch mit einem hohen Gehalt an Eiweiß, Eisen, Zink und (besonders wichtig gut für einen) Omega-3-Fettsäuren führt. Auch der Cholesterin- und Fettgehalt ist niedriger. Tiere, die Gras fressen, behalten mehr Vitamine als Tiere, die mit Getreide gefüttert werden (wie Kühe), und man weiß, dass Ihr Wildfleisch niemals Hormone, Zusatzstoffe oder Konservierungsstoffe enthält. Aufgrund der steigenden Kosten für Mais haben die Landwirte über Jahrzehnte hinweg Fabrikausschuss von großen Markenbonbons, Keksen und anderen Süßigkeiten, sowie gebrauchtes Getreide aus Brauereien, Zitrusfruchtfleisch, "Kuchen", die bei der Herstellung von Sojasauce übrig geblieben sind, Erdnussschalen, "Brotabfälle", Schokolade, Kool-Aid-Mischung, Fleisch- und Knochenmehl, Geflügel-Nebenprodukte und getrocknetes und gemahlenes Gewebe von nicht ganz zersetztem Fisch zur Ergänzung der Ernährung von Kühen verwendet. Für diejenigen, die sich bewusst sind, wo ihre Nahrung herkommt und was in ihr enthalten ist, sollte dies ein echtes Anliegen beim Kauf von Fleisch sein.

Körperliches Training

Jagen erfordert körperliche Bewegung, die die Herzfrequenz erhöht und einen damit insgesamt gesünder macht.
Ja, Jagen erfordert viel Sitzen und Warten, aber Jäger sind alles andere als faul. Das ganze Jahr über bereiten sich die Jäger vor, indem sie Tarnungen anfertigen und reparieren, Futterstellen anlegen, ihre Bogen- und Schusswaffenkenntnisse schärfen und Reviere auskundschaften. Wenn die Jagdsaison kommt, gehen die Jäger viel zu Fuß auf Pirsch und Fährtensuche. Sogar Aufbrechen und Ausnehmen im Revier ist ein Work-out! Jede Übung, die Ihre Herzfrequenz erhöht, ist gut für einen. Die Jagd stellt auch Ihre Ausdauer und allgemeine Stärke auf die Probe.

Emotionales Wohlbefinden

Zum Jagen muss man dorthin gehen, wo die Tiere sind. Und wo wilde Tiere sind, da sind auch kaum Menschen. Man muss hinaus in die Wälder, Felder, Sümpfe, Berge und Täler hinausgehen, um Wild zu finden, weg von Häusern, Gebäuden, Straßen und Elektronik. Eine der größten Belohnungen der Jagd ist das psychische Wohltuen, so viel Zeit im Freien zu verbringen. Mehr als 140 Studien, die mit Millionen von Menschen in 20 Ländern angelegt wurden, haben gezeigt, dass der Aufenthalt in der Natur unser Stresslevel senkt, ebenso den Blutdruck und die Herzfrequenz und den Schlaf verbessert. Darüber hinaus bietet die Natur eine unserer stärksten regenerativen Umgebungen - einen Raum, der uns Erholung von unserem Alltagsstress und -Müdigkeit bringt. Menschen, die sich in Grünflächen aufhalten, haben ein geringeres Risiko, an Typ-II-Diabetes, Herzkrankheiten und Bluthochdruck zu erkranken.



Geduld

Jagen kann Tage, sogar Wochen von Warten bedeuten. Es verlangt von einem, still zu sitzen und ruhig zu bleiben, wach und aufmerksam zu sein. Wenn man keine Geduld hat oder entwickelt, wird man nie Erfolg bei der Jagd haben. Geduld lehrt einen auch die Fähigkeit, etwas zu bewältigen, sowie auch Dankbarkeit und Einfühlungsvermögen. Unsere moderne Welt bietet uns so viel unmittelbare Befriedigung, dass wir frustriert werden, wenn wir etwas nicht so schnell bekommen, wie wir wollen. Untersuchungen haben gezeigt, dass Frustration zu allgemeiner Unzufriedenheit mit dem Leben, zu Spannungen und einem Mangel an Humor führt. Wenn man lernt, Geduld zu haben, ist man weniger deprimiert und hat weniger negative Gedanken. Diejenigen, die Geduld haben, berichten, dass sie sich in ihrem Leben erfüllter fühlen.

Entwicklung von vertrauten Verbindungen

Es gibt so viele wichtige Lebenslektionen und Fähigkeiten, die man nicht lernen kann, wenn man vor einem Bildschirm sitzt. Kinder brauchen Liebe und Unterstützung. Kinder, die viel Zeit mit ihren Eltern verbringen, kommunizieren besser, schneiden in der Schule besser ab und haben seltener Verhaltensprobleme. Wenn Sie Ihrem Kind beibringen, sicher zu jagen, schafft dies Vertrauen, einen starken ethischen Charakter, eine Wertschätzung für Natur und Naturschutz und fördert einen gesunden Lebensstil. Tatsächlich, so Nebraska.gov, "zeigen Studien, dass eine sichere Jagd unter der Anleitung und Ausbildung von Mentoren tatsächlich eine ganzheitliche Erfahrung erzeugt, die bei jungen Menschen weniger Gewalt aufkommen lässt" Kinder, die sich im Freien aufhalten, haben ein besseres Sehvermögen, eine erhöhte Kreativität und zeigen weniger Symptome von ADHS.

Als Oberstes Glied in der Nahrungskette jagen und töten wir seit Jahrhunderten Tiere wegen ihres Fleisches, ihres Fells und ihrer Haut. Es ist einer unserer grundlegendsten Instinkte. Inzwischen geht das Jagen über das bloße Überleben hinaus. Jäger entwickeln ein viel tieferes Verständnis für wildlebende Tiere und Ökosysteme als die meisten Menschen. Ihre Dankbarkeit und Wertschätzung für das Tier, das sie erlegen, kommt nicht einmal annähernd an das heran, was andere empfinden, wenn sie im Lebensmittelgeschäft Fleisch kaufen - wenn sie überhaupt dankbar sind. Jäger sind der Grund dafür, dass bestimmte Arten nicht ausgestorben sind, dass Lebensräume für wildlebende Tiere vor menschlicher Nutzung geschützt werden und dass wir so viel öffentliches Land zu durchstreifen haben. Jäger sind wohltätig, glücklicher als Nichtjäger, sicher und verantwortungsbewusst im Umgang mit wildlebenden Tieren und der Landschaft.